Dr. Oetker bekommt schlechte Noten von Ökotest

Versteckter Zucker: Warnung der WHO

Versteckter Zucker: Warnung der WHO

Das jüngste Ökotest Fazit von Dr. Oetker fällt nicht gerade berauschend aus. Die Produkte des bekannten Lebensmittelherstellers vielen weitgehend durch. Insgesamt 26 Angebote von Dr. Oetker wurden durch Ökotest auf den Prüfstand gestellt. In ihnen entdeckte der Hersteller zu viel Mineralöl, aber auch zu hohe Mengen an Zucker und zu viele Aromen. Nun versucht sich der in Bielefeld niedergelassene Nahrungsmittelkonzern gegen die Vorwürfe zu wehren.

Ökotest hat nur einem von insgesamt 26 Produkten die Note „sehr gut“ geben können. Achtmal wurde dagegen „mangelhaft“ verliehen. Zweimal hagelte es für Produkte nur ein „ungenügend“. Nach Bekanntwerden der schlechten Noten versucht sich Dr. Oetker zu wehren. Allerdings hält sich der Konzern bislang noch mit genauen Stellungnahmen zurück. Grund ist, dass die genauen Kritiken der Experten noch nicht bekannt sind. Wie aus ersten Informationen hervorgeht, sollen in 14 von 26 Produkten erhöhte Mineralstoffmengen gefunden worden sein.

Dabei wurden in vier Fällen sogar stark oder sehr stark erhöhte Werte von den Laboren ausfindig gemacht. Durch das Mineralöl können Leber und Lymphknoten geschädigt werden. Ökotest mutmaßt aktuell, dass das Mineralöl womöglich aus den Papier- oder den Kartonverpackungen stammt.

Darüber hinaus wird auch der hohe Zuckergehalt bemängelt. In der Mehrzahl der getesteten Lebensmittel sei Zucker nach Angaben von Ökotest im Übermaß enthalten. Besonders betroffen ist beispielsweise der Kinderpudding Paula. In diesem ist mehr als Hälfte der Zuckermenge enthalten, die täglich von der WHO für einen Erwachsenen empfohlen wird.

Quellhinweis Bild: © bykst / pixabay.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *